Memrod LT™

Memrod LT™ - Verfahren

Neue Technologie zur Behandlung von Schiffsabwässern

Mit dem Memrod™-Verfahren, einer Kombination aus Membran- und Belebtschlammtechnologie, können Schwarz-, Grau- und Küchenabwässer zusammen mit vorentöltem Bilgenwasser in einem Reaktorsystem behandelt werden. Dabei werden die im Regelwerk der International Maritime Organization (IMO) festgeschriebenen Ablaufwerte (MARPOL, Anhang IV) deutlich unterschritten, und auch die Alaska-Norm wird problemlos erfüllt.

Mit Memrod™ auf optimalen Kurs

Memrod™ steht für Membrane Reactor Operation Device. Das Verfahren basiert auf einer Verfahrenskombination aus klassischer aerober Belebtschlammtechnologie und im Belebungsbecken eingetauchten Niederdruck-Membranen, die den dauerhaften Rückhalt der Biomasse sichern, und damit einen unter allen Seebedingungen sicheren Betrieb der Abwasseranlage ermöglichen.



Der Reinigungsprozess verläuft in zwei Stufen: biologischer Abbau der Schmutzstoffe zum einen und mechanische Rückhaltung aller Feststoffe durch die Membran-Barriere zum anderen. Der biologische Abbau der organischen Abwasserinhaltsstoffe, gemessen anhand von CSB und BSB5, findet unter aeroben Bedingungen im Belebungstank statt.