AnoxKaldnes™ MBBR

Robustes Schwebebett-Verfahren

Die AnoxKaldnes™ MBBR-Technologie (Moving Bed Biofilm Reactor) zur biologischen Abwasserbehandlung eignet sich für industrielle und kommunale Anwendungen. Die auch als Schwebebettverfahren bekannten MBBR-Prozesse bieten zahlreiche Vorteile: ein robuster Biofilm, flexibles Reaktordesign, unkomplizierte Erweiterung bestehender Anlagen, einfache Bedienung, häufig ohne Rücklaufschlamm und geringe Belastung einer nachfolgenden Partikelseparation. 

Die AnoxKaldnes™ MBBR-Technologie ist ein Biofilm-Verfahren zur biologischen Abwasseraufbereitung. Speziell geformte Trägermaterialien bieten eine möglichst große und geschützte Aufwuchsfläche mit optimalen Bedingungen für die Ansiedlung von Bakterienkulturen. Hier bilden die unterschiedlichsten Mikroorganismen einen Biofilm. Das Trägermaterial wird im Reaktor durch Druckbelüftung oder Rührwerke in Schwebe gehalten. 

Die MBBR-Technologie nutzt die Vorteile von Belebtschlamm und anderer Biofilm-Systeme wie Biofilter oder Biorotoren. In Belebtschlammverfahren muss der Schlamm jedoch kontinuierlich vom Abwasser abgetrennt und in den Reaktor zurückgeführt werden. Bei AnoxKaldnes™ MBBR-Verfahren sind die Mikroorganismen dagegen auf dem Trägermaterial immobilisiert und zugleich vor Abrieb geschützt. Das Trägermaterial selbst wird mit Hilfe von Sieben im Reaktor zurückgehalten. 

Anwendungen

  • Abbau organischer Stoffe (BSB, CSB)
  • Nitrifikation
  • Denitrifikation
  • Entgiftung
  • Deammonifikation
Trägermaterial für MBBR Schwebebettverfahren von VEOLIA

Vorteile

  • Kompakt
  • Robust
  • Einfache Bedienung
  • Einfache Erweiterung
  • Verbesserte Nitrifikation
  • Wartungsarm

AnoxKaldnes™ MBBR-Lösungen werden eingesetzt:

  • In neuen Anlagen, speziell wenn geringer Platzbedarf und leichte Bedienbarkeit gefordert sind 
  • Als Hochlaststufe vor einer bestehenden Anlage
  • Zur Steigerung des Anteils von nitrifizierenden Bakterien in Belebtschlammsystemen, die AnoxKaldnes™ Trägermaterial in einer Hybridanlage einsetzen
  • Als zusätzliche Nachbehandlung zur Verfahrensoptimierung 

30 Jahre Forschung und mehr als 950 Anlagen in über 50 Ländern

AnoxKaldnes™ ging 1986 aus der wissenschaftlichen Forschung an den Universitäten Lund (Schweden) und Trondheim (Norwegen) hervor. Seit 2007 gehört AnoxKaldnes™ zu Veolia Water Technologies und liefert schlüsselfertige Projektlösungen an Kunden aus aller Welt. Die fortgesetzte Forschung führt zur stetigen Verbesserung der vorhandenen MBBR-Prozesse und zur Entwicklung innovativer Verfahren für neue Anwendungen, z.B. der Deammonifikation. Für die verschiedenen Zwecke stehen jeweils optimierte Trägermaterial-Typen zur Verfügung. Mehr als 950 Referenzanlagen in über 50 Ländern belegen die Vorteile der AnoxKaldnes™ MBBR-Technologie eindrucksvoll.