BERKEFELD PurBev® RO

Hygienisches Umkehrosmose-Membransystem

BERKEFELD PurBev® Umkehrosmose-Anlagen wurden nach Hygienic Design-Prinzipien entwickelt und erfüllen die hohen Hygiene-Ansprüche unserer internationalen Kunden aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Systeme der Baureihe BERKEFELD PurBev® RO entfernen Verunreinigungen und Partikel aus Wasser mit Effizienzraten von mehr als als 99%.

Anwendungen

BERKEFELD PurBev® RO

BERKEFELD PurBev® RO entfernt:

  • Anorganische Komponenten (gelöste Salze wie z.B. Sulfat, Nitrat)
  • Große organische Moleküle (>100 MW, Pestizide)
  • Organismen wie Bakterien und Viren
  • Reaktionsnebenprodukte 
  • Anthropogene Spurenstoffe

Einsatzgebiete

  • Produktion von abgefülltem Wasser, Softdrinks und Fruchtsäften oder Brauwasser
  • Kondensatausbeute in der Molkerei-Industrie
  • Wiederverwendung von Prozesswasser 

Vorteile

  • Optimale Produktqualität und -sicherheit durch Minimierung mikrobiologischer Risiken 
  • Zuverlässige Reinigbarkeit und Desinfektion
  • Einfache Demontage von Verrohrung und Equipment für konventionelle Wartung
  • ökonomischer & hocheffizienter Betrieb: minimierte Wasserverluste und Energieeinsparungen
  • Lange Lebensdauer durch robuste und hochqualitative Materialien 

Kapazitäten

Nominale Permeatmengen: 10 – 100 m³/h

Konfigurationen

  • Einzel-/ Doppel- / Dreifachstufen
  • Hohe Ausbeuten bis 96 %
  • Cleaning In Place (CIP) Station
  • Integrierte Verschnittleitung für optimale Salzzusammensetzung des Produktwassers

Standard

  • Chemische Vorbehandlung
  • Intelligente und kundenspezifische CIP- / SIP-Konzepte
  • Hygienische und EHEDG-geprüfte Komponenten
  • Hygienisches Leitungsdesign in 316L DIN 11850-2
  • Selbstentleerende Leitungen
  • Vollständige Entlüftung
  • Einzelne Probenahmeventile zur sterilen Probenahme an jedem Druckrohr
  • Energieoptimiertes hydraulisches System
  • Niedrig-Energie-Membranen

Optional

Kundenspezifisches Design:

  • erhöhte Konzentratausbeute 
  • Optional Ultaviolet-Desinfektion (UV) vor der Umkehrosmose
  • Verschnittleitung gemäß der geforderten Produktqualität

Heißwasser-Sanitisierung:

  • Edelstahltank und Verrohrung
  • Elektrischer Heizer und automatische Entleerung für den CIP-Tank
  • Druckrohre aus Edelstahl

Erweiterete Instrumentation:

  • Erweiterung der Messgeräte in der Speisewasserleitung: Leitfähigkeit, pH, Oxidation Redox Potential (ORP)
  • Monitoring von Wasser-, Chemie- und Energieverbrauch